Heute Abend findet das 4. BigData User Group Meeting in Zürich statt. Einer der Speaker ist James Kinley, Solution Architect bei Cloudera, der uns über Twitter gefunden hat und bei Cloudera anfragte, ob er über Impala sprechen dürfe. Zur gleichen Zeit konnte Christian als Organisator der BigData User Group bei Cloudera erwirken, dass wir in der Developer Community auflistet werden.

Houston, wir haben Kontakt

Wir konnten James heute in Zürich zum Lunch treffen. Er erzählte uns, wie Cloudera in Europa und den Staten organisiert ist. Wir erfuhren, welche Projekte Cloudera in Europa begleitet und was in das Aufgabengebiet eines Solution Architects fällt. James kannte Sentric bereits, denn bei Cloudera in Palo Alto “kennt” man uns. Im überreizten Buzz-Nebel um BigData sticht immer wieder ein Name hervor – Sentric. Cloudera hat uns auf dem Schirm und daher liegt es auf der Hand, die Zusammenarbeit auszubauen. James erzählte uns von seinem neuen open-source Projekt mit Co-Processors und war recht angetan von unserer Prospective Search Implementierung. Wir werden sein Projekt gemeinsam angehen und auf unserem Blog berichten.

Next, Impala Case

Im Vortrag geht James auf Impala ein und  eine Demo soll zeigen, wie Impala funktioniert. Auf die Frage, ob wir Impala kennen würden, konnten wir antworten: Ja, wir verwenden es bereits! Wir arbeiten an einer Studie zur Visualisierung von Open Data der Stadt Zürich. In den kommenden Wochen werden wir sie veröffentlichen. James lud uns ein das Debriefing zur Studie mit Cloudera durchzuführen. Sie wollen Real Live Use Cases sehen und auf ihrem Blog darübher schreiben. Bitte sehr, wir haben welche.

See you there

Christian und Lars George haben auf der diesjährigen ApacheCon Europe bereits darüber gesprochen, dass Lars im Frühjahr 2013 einen Vortrag bei der BigData User Group halten könnte. Er wohnt quasi “um die Ecke”. Während dem Gespräch wurde die Idee entwickelt, einen Hadoop Day in Zürich oder Süddeutschland zusammen mit Cloudera und Lars zu organisieren. James fand das spannend und verfolgt auch dieses Thema weiter. Wir bleiben am Ball …

Nach dem Lunch zückte James die Kreditkarte, lud uns kurzerhand ein und  fotografierte die Rechnung mit dem iPhone – “Wir haben da ein App für die Spesenabrechnung”.

Manchmal komme ich mir vor, als ob wir hinter dem Mond leben.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *